Gedanken eines Kaninchens:

Warum wurde ich geboren?


Mit nur 5 Wochen nimmt man mich von meiner Mama und meinen Geschwistern weg.
Man verkauft mich in einem Zoogeschäft ohne zu wissen, wie es mir in meinem neuen Zuhause ergehen wird.

Ich bekomme einen kleinen Käfig, in dem ich nicht springen und toben kann, weil der Käfig viel zu klein ist.
Auslauf bekomme ich keinen, weil ich alles an nage, was aber doch in meiner Natur liegt.
Nachts nage ich dann an den Gitterstäben, weil ich den Auslauf so dringend brauche.
Ich bekomme eine Nippeltränke, aus der ich nicht richtig trinken kann, und weil ich nicht richtig daraus trinken kann, beiße ich daran herum, weil ich nicht genug Wasser bekomme und mache mir so meine Zähne kaputt.
Ich bekomme Trockenfutter mit Zucker und Getreide, was mir gar nicht gut bekommt.
Immer wieder habe ich einen aufgeblähten Bauch und Bauchschmerzen.
Aber ich darf es nicht zeigen, weil mir mein Instinkt sagt, dass ich gefressen werde wenn ich zeige, dass es mir nicht gut geht.
Also leide ich ganz still und leise vor mich hin.
Immer wieder zerrt man mich aus meinem Käfig raus, oft an den Ohren, um mich hoch zu heben oder mit mir zu spielen.
Dabei habe ich Angst, wenn man mir den Boden unter den Füßen nimmt.
Und ich möchte gar nicht spielen.
Sobald die Käfigtür aufgeht habe ich Angst und das zeige ich, weil ich mir nicht anders zu helfen weiß mit Knurren und Klopfen und wenn ich nicht mehr weiter weiß, dann beiße ich.
Für mein Verhalten werde ich dann gemaßregelt.
Entweder man straft mich mit Futterentzug, dabei muss ich doch immer was zu fressen haben, denn mein Bauch muss immer arbeiten, sonst werde ich krank.
Oder aber, man zieht mir immer wieder an den Ohren und schlägt oder tritt mich.
Wenn man dann bemerkt hat, dass ich zum Kuscheln und zum Spielen völlig ungeeignet bin, dann steh ich eben einfach nur noch im Käfig herum.

24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche, 365 Tage im Jahr.


Jahr für Jahr.


Ich kann 10 Jahre alt werden.
Also lebe ich 10 Jahre ganz alleine in einem Käfig ohne dass sich jemand wirklich kümmert.
Wenn man sich nicht richtig um mich kümmert, dann werden die Krallen zu lang, was mir sehr weh tut.
Ich kann nicht mehr richtig laufen und hoppeln schon gar nicht, weil jeder kleine Hopser den ich im Käfig machen
dann so sehr schmerzt.
Meine Zähne wachsen durch das falsche Futter nach innen ins Zahnfleisch und niemand kümmert sich, so dass ich nicht mehr fressen kann vor Schmerzen und vielleicht einfach langsam und elendig verhungere.


Und wenn ich nicht verhungere, dann sitze ich


Tag für Tag,

Monat für Monat

und Jahr für Jahr


in dem viel zu engen Käfig, ganz alleine, langweile mich, fühle mich nutzlos und warte darauf,
dass ich alt genug bin um zu sterben.


Warum wurde ich eigentlich geboren?



 

©by Kaninchenraum

Gedanken eines Kaninchens über das Leben in Einsamkeit.
Warum wurde ich geboren.pdf
Adobe Acrobat Dokument 253.1 KB

Für Kaninchen   in Not, die