Fütterung von Senioren, kranken und Zahnkaninchen


Wenn Kaninchen älter oder krank werden, muss das Futter ihren Bedürfnissen entsprechend angepasst werden.
Auch Zahnkaninchen benötigen gegebenenfalls ihr Futter in einer etwas anderen Form als normale Kaninchen.

Solange Kaninchen rundum gesund sind, ist Wiesefütterung oder eine gute Mischung aus verschiedenen Salaten und Gemüsesorten die beste Ernährung.

Alte und Kranke Kaninchen
Wenn Kaninchen alt oder krank werden, dann verlieren sie oft innerhalb ganz kurzer Zeit an Gewicht oder aber können ihr Gewicht mit normalem Frisch-/Grünfutter oder Wiese nicht mehr halten.
Hier sollte man immer zusätzlich zur Wiese-/Frischfutter abwechslungsreich anbieten, was zusätzliche Grammzahlen auf die Waage bringt oder zumindest das Gewicht des Kaninchens halten kann.
Dies kann zum Beispiel eine Mischung aus verschiedenen Sämereien, Kräutern, Blättern und Blüten sein.

Wenn viel getrocknetes oder auch Sämereien angeboten werden, bitte immer darauf achten, dass ausreichend Frischfutter zur Verfügung steht und auch ausreichend getrunken wird. Hier kann zum Beispiel das Wasser mit etwas Fenchel-/Apfelsaft angereichert werden, um die Kaninchen zum trinken zu animieren.

Persönlich habe ich sehr gute Erfahrung gemacht mit Versele Cuni Complete, welches in verschiedenen Fachmärkten zu erwerben ist.
Auch wenn ich kein Freund bin von gepresstem Futter, so hat meine Findi (Zahnkaninchen) oder meine Susi (EC Kaninchen) zum Beispiel das Gewicht nur halten können, wenn es zusätzlich zum gewohnten Frischfutter und Wiese diese Cunis gab. 

Die Cunis können in normaler Form in einer Schüssel angeboten werden oder aber auch eingeweicht in Wasser/Fencheltee oder Obstbrei/Karottenbrei.

Weiter wird das Futter von Grünhopper sehr gut angenommen. Vor allem die beiden Sorten Kraut & Rüben und Urgetreide

Hier entscheidet wohl möglich der Geschmack der Kaninchen und ob die Struktur des Futters zum Beispiel für Zahnkaninchen geeignet ist.

Der Kaninchenraum empfiehlt das selbst zusammen gestellte Futter Liebling´s Pepp ♥ (die Futterergänzung bekommt man nur direkt beim Kaninchenraum).


Fütterung von Zahnkaninchen

Bei den Zahnkaninchen kommt es darauf an, welche Zahnprobleme vorliegen. Daher muss das Futter für jedes Kaninchen individuell angeboten werden.

Backenzähne/Zahnspitzen:
Viele Kaninchen haben mit der Zahnproblematik zu kämpfen und müssen alle paar Wochen zum Zähne schleifen (Zähne dürfen niemals geknipst werden, da hier der Zahn bis in die Wurzel splittern kann), dies betrifft zumeist die Backenzähne.
Jedoch brauchen diese Kaninchen in den meisten Fällen ihr Futter nicht in einer bestimmten Form, da sie in der Regel normal kauen können, wenn die Zähne keine Zahnspitzen haben und regelmäßig geschliffen werden.
Wird dies nicht gemacht, können schlimme Wunden an Zahnfleisch und Zunge entstehen. Die Kaninchen hören auf zu fressen, weil sie schlimme Schmerzen haben.
Hier ist eine regelmäßige Zahnkontrolle unerlässlich für das Wohlbefinden der Kaninchen.

Vorderzähne zu lang oder ungleichmäßig abgenutzt:
Müssen die Vorderzähne geschliffen werden (auch hier gilt die Regel, dass die Zähne niemals geknipst werden dürfen sondern nur geschliffen!), dann können die Kaninchen anfangs etwas Probleme bei der Futteraufnahme haben.
Hier bietet es sich dann an, Gemüse und Salat in kleinere Streifen zu schneiden, damit die Kaninchen dies besser aufnehmen können, bis die Vorderzähne wieder eine normale Länge haben. Meist können sie dann bis zum nächsten Schleifen auch wieder normal fressen.
Ebenfalls ist hier eine regelmäßige Zahnkontrolle unerlässlich für das Wohlbefinden der Kaninchen, da sie durch zu lange Vorderzähne ihre Nahrung nicht richtig aufnehmen und vor dem Napf verhungern könnten.

Hier ein Foto, wie meiner Findi ihre Vorderzähne immer wieder aussahen, bevor sie richtig geschliffen wurden.

oder auch von Flocki.

 

Fehlende Vorderzähne:
Wurden die Vorderzähne ganz gezogen, so ist es in der Regel so, dass die Kaninchen Karotten und Co. nicht mehr abbeißen können und sie hier Hilfestellung in Form von klein geschnittenem Salat und Gemüse brauchen. Kleine Streifen oder Scheibchen eignen sich hier dann recht gut für die Nahrungsaufnahme, da Kaninchen die Nahrung mit der Zunge nach hinten zu den Backenzähnen schieben um sie dort zu zermahlen.

Fressen nach Zahnoperationen oder sonstigen Operationen/Kastration:
Es gibt Kaninchen, die bekommen einen oder mehrere Zähne gezogen und fressen innerhalb ein paar Stunden wieder ganz von selbst und relativ normal.
In manchen Fällen muss man das Futter aber z.B. klein schneider oder sogar klein reiben. Wie fein das Futter gerieben werden muss, hängt vom jeweiligen Kaninchen ab.
Manchen Kaninchen reicht es, wenn man das Futter mit einer normalen Reibe reibt in kleine längliche Stückchen, bei anderen muss man eine ganz feine Reibe benutzen oder gar pürieren.

Auch andere Operationen können dazu führen, dass sich Kaninchen schlapp fühlen und nicht so wirklich von selbst ihr gewohntes Futter fressen wollen. Um nicht sofort mit Päppeln anfangen zu müssen, kann man eingeweichte Cunis anbieten, Babybrei mit Haferflocken gemischt oder Obst und Gemüse klein gerieben an bieten.

Wenn Kaninchen von selbst fressen, rate ich eher davon ab, zusätzlich zuzufüttern (nennt man umgangssprachlich auch Päppeln), da es sein kann dass sie dann nicht ausreichend selbstständig fressen.
Dies muss man selbstverständlich gut beobachten und das Gewicht kontrollieren, damit man schnell handeln kann, falls das Kaninchen zu schnell an Gewicht verliert.

Es gibt aber auch Kaninchen, die nach einer Zahnoperation oder allgemeinen Operationen/Kastration erst einmal gar nicht von selbst fressen und gepäppelt werden müssen.

Hierfür benötigt man:
- 1 Päppelspritze (3ml Spritzen oder 1ml Spritzen - muss man testen, mit was    man besser klar kommt)
Päppelbrei Ringelzahn & Löwenblume, Critical Care, RodiCare, Herbi Care     Plus, Dental Aid Herbi oder auch JR Farm Breifutter
- einen Babybrei mit Karotte oder Obstbrei (bekommt man z.B. bei DM          

   Drogerie Markt) um evtl. den Geschmack anzuregen

- Sab Simplex® (sollte zu jeder Päppelmischung dazu um Aufgasungen zu    

   verhindern)


Hier könnte man auch versuchen Cuni Complete aufgeweicht zu füttern.


Zusatzinfo vom Kaninchenraum:
Bei der Wiesenfütterung muss man einfach schauen, wie gut sie die einzelnen Gräser etc. fressen können.

Salate lassen sich in der Regel nicht gut reiben, diesen kann man dann mit einem Messer in die benötigte Größe schneiden.

Wie bei allen Kaninchen muss man immer abwechslungsreich füttern. 
Die Fütterung darf nicht zu trocken sein, da hier die Gefahr einer Verstopfung besteht, die Fütterung darf aber auch nicht zu nass sein, da hier die Gefahr einer Aufgasung besteht.
Die abwechslungsreiche Mischung machts!

Wie und was das Kaninchen gern und von selbst frisst, entscheidet schlussendlich das Kaninchen selbst.


Stressfreie Medikamentengabe bei Kaninchen - ist das möglich?
Hier gehts zum Artikel -->

 

 

 

Gerne stehe ich für weitere Fragen zur Verfügung.

 

 

 

 

 

© Kaninchenraum im Mai 2017


Für Kaninchen   in Not, die