Fellwechsel bei Kaninchen

 

 

Der Jahreszeitenwechsel ist immer auch ein Zeitpunkt, wo der Fellwechsel besonders stark ist. Aber auch zwischendurch haaren Kaninchen.
Langhaarkaninchen benötigen eine besonders intensive Pflege und man sollte sich evtl.
gerade in der Sommerzeit darüber Gedanken machen, das Kaninchen durch kürzen des Fells etwas zu unterstützen.

Kaninchen nehmen durch das Putzen mit ihrer Zunge immer wieder sehr viele Haare auf. Da sie im Gegensatz zu Katzen diese nicht wieder erbrechen können, müssen diese durch den Magen-Darmtrakt befördert, um als Kot wieder ausgeschieden zu werden.

Hierbei haben Kaninchen oft Probleme!

Wenn dieser Magen-Darm-Prozess nicht richtig funktioniert, kann es zu lebensbedrohlichen Haarballenbildung und somit zu Verstopfungen oder auch Aufgasungen kommen, die nur von einem Tierarzt behandelt werden können.
Es besteht dann Lebensgefahr für die Kaninchen!

                                            Wie erkenne ich den Fellwechsel?


Kaninchen sehen während des Fellwechsels sehr „ungepflegt“ aus. Dies liegt daran, das oft Fellbüschel abstehen oder daß das sonst so schöne glänzende Fell aussieht, als wäre das Kaninchen „gerupft“ worden.

Hier ein Foto von Hope im Fellwechsel.


Außerdem kann man den beginnenden Fellwechsel immer wieder durch die so genannten „Köttelketten“ erkennen.
Diese sind Kotköttel, die verbunden durch winzige Haarfasern von den Kaninchen ausgeschieden werden.


So sehen dann die Köttelketten aus, wenn Haare dabei sind


Hier muss sofort gehandelt werden!

                                 Wie kann man beim Fellwechsel unterstützen?


Bürsten

Hierbei kann man dem Kaninchen dadurch helfen, die schon losen Haare mit der Bürste auszubürsten, damit nicht mehr so viele Haare beim Putzen mit aufgenommen werden.

Ob ein Kaninchen es mag, gebürstet zu werden, hängt von jedem einzelnen Kaninchen selber ab. Am besten probiert man es einfach aus, indem man sich zu den Kaninchen auf den Boden setzt und sie langsam immer mal wieder bürstet.
Nimmt man sie hoch zum bürsten (mal abgesehen davon, daß Kaninchen es nicht mögen, hoch genommen zu werden), dann bedeutet dies zusätzlichen Stress.

Hier ein Foto vom Bürsten während dem Fellwechsel.



Ernährung

Eine gesunde Ernährung spielt auch hier eine große Rolle.
Wenn Kaninchen ausreichend Heu,  Frischfutter sowie Wasser aufnehmen, verringert sich die Gefahr etwas, das sich Haarballen bilden können.

In dieser Zeit sollte man besonders viel blättriges füttern wie zum Beispiel:

 

Wiese!

Verschiedene Salate, Kohlrabiblätter, Möhrengrün, Wirsing und alles blättrige, was einen hohen Wasseranteil hat.

Kohlsorten bitte erst langsam anfüttern um Durchfall und Blähungen zu verhindern.


Allerdings ist es nicht ausgeschlossen dass es trotzdem passieren kann, daher sollte man seine Kaninchen immer genau beobachten.

Gerade während des Fellwechsels sollte man frische Wiese füttern.


Bewegung
Kaninchen müssen sich viel bewegen damit ihr Verdauungssystem einwandfrei funktionieren kann.
Daher ist Käfighaltung völlig kontraproduktiv.

                                                  Zusätzliche Futtermittel?

Die immer wieder angepriesenen Malzpasten enthalten Zucker und kann zu Durchfällen führen, daher sollte jeder Kaninchenhalter selbst entscheiden, ob dieses Produkt geeignet ist für sein Kaninchen.

Ananas und Kiwi
Das Gerücht hält sich, das Ananas und Kiwi Enzyme enthalten, welche die Haare im Kaninchenmagen auflösen sollen.
Dies wäre nur dann der Fall, wenn man Haare des Kaninchen über mehrere Stunden in diesen Saft einlegen würde.
Dies ist aber bei der normalen Fütterung und der Verdauung der Kaninchen schlichtweg unmöglich.

Allerdings spricht wirklich nichts dagegen, unterstützend Ananas und Kiwi beim Fellwechsel zu füttern.

Sonnenblumenkern und Samen
Sonnenblumenkerne enthalten viel Fett, daher kann man gerade im Fellwechsel pro Kaninchen und Gewicht des Kaninchens ca. 1 Teelöffel pro Woche ins Futter gemischt werden.
Leinsamen und Fenchelsamen besitzen ebenfalls Fette, die das Kaninchen beim Ausscheiden der verschluckten Haare unterstützen können.

Hier gilt wie bei vielem anderen auch, die Kaninchen immer gut zu beobachten und auch den Kot zu kontrollieren, damit man einer Haarballenbildung sofort entgegenwirken kann.

 

 

Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung!


Für Kaninchen   in Not, die