Stressfreie Medikamentengabe bei Kaninchen

Stressfreie Medikamentengabe bei Kaninchen - ist das überhaupt möglich?

JA!

Gerade bei kranken Kaninchen müssen häufig Medikamente verabreicht werden.
Je nach Kaninchen werden bestimmte Medikamente pur auf genommen oder man sieht die Kaninchen nur noch von hinten, weil sie schon ahnen,
dass man sie für die Medikamentengabe fest halten möchte.

Doch gerade bei kranken Kaninchen sollte man Stress in jedem Fall vermeiden.

Es gibt alternativen um den Kaninchen die Medikamentengabe so stressfrei wie möglich zu gestalten, solange es nicht sowieso Zwangsgefüttert (gepäppelt) werden muss.

Man muss nur etwas rumprobieren, bis man etwas gefunden hat, zu dem das Kaninchen nicht "nein" sagen kann ;o) Das kann natürlich etwas dauern, daher sollte man zuerst einmal heraus finden, nach welchem Leckerchen / welcher Methode das Kaninchen so richtig verrückt ist.

Der Kaninchenraum empfiehlt:

- Medikament mischen und in einer Spritze oder auf einem kleinen Tellerchen anbieten
Zum Mischen eignet sich zum Beispiel: 
Fenchel- Kamillentee, Apfel-Karottensaft, Früchtebabybrei (bekommt man alles bei DM), geriebenes Obst oder Gemüse (zermatschte Banane)

- Medikament in eingeweichten (in Wasser oder Tee) Cuni Complete oder über die Cunis träufeln und direkt anbieten

- Medikament in einen Päppelbrei mischen

- Medikament auf ein Stück Hirsekolben träufeln/eintunken

- Medikament auf Basilikum oder Petersilie geben (Kräuter die gerne gefressen werden)

- Medikament auf getrocknete Leckerchen wie Cranberries, Apfel- oder Bananenchips

- Medikament in kleine Medikamentenhilfe aus *Ringelzahn und Löwenblume oder aber bei einer etwas größeren Menge in die Hütchen von Ringelzahn und Löwenblume.

* Die Kleinen Knabbereien Sensum und Quadrata habe ich für meine Susi und war sehr zufrieden damit, da Susi (EC Kaninchen mit Schiefhaltung des Kopfes) beim hoch nehmen immer gerollt hat und es extremer Stress für sie bedeutete.

Bei allen Herlferlein gilt natürlich dass man prüfen muss, dass alles was das Kaninchen an Medikamenten benötigt auch wirklich auf genommen wurde. Das Leckerchen / der Obstberei etc. muss also komplett gefressen werden. Hier empfiehlt sich dann anfangs etwas weniger an zu bieten, damit das Medikament wirklich komplett aufgenommen wird.Manchmal sind vielleicht zwei oder drei Leckerchen nötig, damit die benötigte Dosis im Kaninchen ist.


* Susi bei der Gabe von den Leckereien von Ringezahn & Löwenblume

Ausnahmen bestätigen die Regel:
Es gibt sicherlich Kaninchen die man nicht so leicht überlisten kann und es wirklich gar nicht anders geht, als das man diese fest halten und ihnen das Medikament verabreichen muss.
In jedem Fall sollte man hinterher immer ein Leckerchen anbieten, damit die Kaninchen die Medikamentengabe nicht immer mit etwas schlechtem verknüpfen.

Ich persönlich backe inzwischen Leckerchen selbst, da meine Kaninchen etwas wählerisch sind. So kann ich auf diese zurück greifen, wenn Medikamente notwendig sind.


Gerne stehe ich für weitere Fragen zur Verfügung.




© Kaninchenraum im Septemberi 2017