Yoda

 

Yoda wurde am 28. April 2008 in Neuenbürg in der Pfalz geboren und wuchs mit 4 Geschwistern auf.

Ich sah ihn das erste Mal, da war er gerade 4 Wochen alt. Er war der einzige aus dem Wurf, der noch zu haben war, aber als ich ihn sah, war mir das völlig egal.

Mit ca. 8 Wochen kam er (viel zu früh) zu uns.

Er lebte sich schnell ein und auch mit Nemo gab es keinerlei Probleme.

Allerdings merkte man schnell, das er ein kleiner Pascha war, denn er wurde gerne durch die Gegend getragen. Außerdem hatte er von klein auf, nur Unfug im Kopf.

Im März 2007 kam ich abends nach Hause und bemerkte das er Probleme mit der Atmung hatte. Ich fuhr direkt zum Tierarzt und er bekam wg. Verdacht auf einen evtl. Wespenstich eine Cortisonspritze. Daraufhin besserte sich die Atmung.

Im Mai 2007 hatten wir das gleiche Problem und wieder bekam er Cortison.

Als das Problem im Juli 2007 wieder aufrauchte war eigentlich klar, das es eine andere Ursache geben musste und mein Tierarzt tippte zuerst auf Asthma, da das Cortison jedes Mal Wirkung zeigte.

Ich war damals schon recht aktiv in Foren unterwegs und da riet man mir auf Grund der Symptome, einen Herzultraschall machen zu lassen und die Lunge zu röntgen.

Ende Juli ließ ich die Lunge röntgen und dort stellte man fest, das er Veränderungen im Lungengewebe hatte. Anfang August wurde ein Herzultraschall gemacht und die Diagnose war HCM.

Er bekam dann erst einmal Herztabletten und war damit scheinbar auch ganz gut eingestellt. Im Februar 2008 musste er aber zusätzlich Entwässerungsmittel bekommen, da sich Wasser in der Lunge angesammelt hatte.

Irgendwann kam dann auch heraus, das er wohl zusätzlich Asthma hat. Er bekam eine Zeitlang Cortison, aber ich war davon nicht begeistert und entschied mich dann den Inhalator für Katzen, den Aerokat auszuprobieren und es funktionierte. Yoda inhaliert brav ohne große Probleme und der Inhalator schlägt auch an und wirkt da, wo er soll, nämlich in der Lunge.

Leider haben wir seit, keine Ahnung wie lange auch immer wieder mit Allergien bei ihm zu kämpfen, die ihm das Leben zusätzlich schwer machen. Diesen kann man eigentlich auch nur mit Cortison an den Leib rücken oder eben, indem man raus findet, was genau die Allergie verursacht. Jeder der eine Allergiekatze hat, der weiß wie schwer das ist.

Zum Glück haben wir hier momentan auch etwas Homöopathisches gefunden, was den Juckreiz soweit eindämmt, das er sich zumindest nicht mehr blutig kratzt.

Das Thema ist allerdings noch nicht ausgestanden und daran arbeiten wir auch noch.

 

 

Ich werde weiter berichten...

 

Alle weiteren Informationen zu Yoda´s Krankheiten findet man

unter „Yoda“.