Kippfenstersyndrom bei Katzen

 

Wenn man vom „Kippfenstersyndrom“ spricht, dann meint man eigentlich die Verletzungen die sich eine Katze zuzieht, wenn sie in einem Fenster hängen bleibt bzw. eingeklemmt wird.

Die Verletzungen können von schweren Quetschungen der Organe über Lähmungserscheinungen bis hin zum Tod reichen.

Hier muss SOFORT gehandelt und eine Tierklinik aufgesucht werden!

Manchem Katzenhaltern ist die Gefahr eines gekippten oder auch offenen Fensters sicherlich nicht wirklich bewusst.
Aussagen wie z.B. „ soll ich die ganze Zeit vor dem Fenster stehen beim Lüften“ sind leider keine Seltenheit.
Wer allerdings hier nicht einsieht, dass DRINGENDER HANDLUNGSBEDARF besteht, der sollte sich bitte keine Katze ins Haus holen.

Denn zur Tierhaltung im Allgemeinen gehört ein Mindestmaß an Verantwortungsgefühl!

 


Wie passiert es, dass eine Katze ins Fenster kommt?



Katzen sind von Natur aus sehr neugierige Tiere und bekannt als Jäger.
Alles was sich bewegt wird erkundet und bespielt.
Da wundert es einen nicht, wenn auch die Fliegen/Mücken/Bienen/Spinnen etc. am Fenster interessant werden für unsere vierbeinigen Samtpfoten.
Ist das Interesse erst einmal geweckt, gibt es kein Entkommen mehr. Die Katze weiß nicht, dass sie durch das gekippte Fenster Gefahren ausgesetzt ist und kann diese auch überhaupt nicht einschätzen.
Angelt sie dann beispielsweise mit den Pfoten durch den Fensterschlitz nach draußen, kann es schnell passieren, dass die Pfote nach unten rutscht und die Katze sich nicht mehr befreien kann, denn während sie verzweifelt versucht ihre Pfote heraus zu ziehen rutscht diese immer tiefer bis sie schließlich stecken bleibt und nicht mehr aus der Situation heraus kann.
Die Schmerzen können dabei unerträglich sein und es kann soweit kommen, dass der Katze die Pfote amputiert werden muss, weil der Blutfluss zu lange unterbrochen wurde.

Hierbei mag man gar nicht erst daran denken was passiert, wenn die Katze mit ihrem Gewicht in das gekippte Fenster rutscht und sich nicht mehr befreien kann!

Der Satz: „Meine Katze würde so etwas nicht tun“ zeigt auch das man sich selbst nicht über die Gefahren im klaren ist, denn Tiere sind genau wie Kinder nicht immer einschätzbar und tun unüberlegte Dinge die sehr böse enden können.


Was kann passieren bei komplett offenem Fenster:

- die Katze kann herunter springen oder auch fallen und sich schlimme Verletzungen,
Knochenbrüche zuziehen oder gar sterben

- sie kann dann von einem Auto an- oder überfahren werden

- sie läuft weg und wird nicht wieder gefunden, verkriecht sich und stirbt elendig an ihren Verletzungen


Was kann passieren bei gekipptem Fenster:


- die Katze kann sich die Pfoten quetschen beim Angeln nach Mücken etc.

- Die Katze kann mit dem Hals / Kopf im Schlitz hängen bleiben

- die Katze kann beim nach oben springen und mit dem gesamten Körper in das Fenster hinein rutschen

 

 

Welche Verletzungen gibt es?



- Strangulation durch das Hängenbleiben mit dem Hals / Kopf

- Pfoten- und Gliedmaßenquetschung bis hin zur Amputation der Pfote oder gar ganzer Gliedmaßen

- Innere Organe werden gequetscht oder schwer beschädigt

- Lähmungen der Hinterbeine bis hin zur kompletten Lähmung

 

 

Was tun wenn die Katze im Fenster hängt?



Keine Sekunde zögern sondern das Tier SOFORT befreien und SOFORT in die nächste Tierklinik bringen!
Je schneller dies geschieht, umso größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass man der Katze noch helfen kann bzw., dass die Schäden nicht ganz so groß sind.

 


Was muss gemacht werden in einer Tierklinik?

 

- Röntgen des Bauchraums / Becken / Hinterbeine
- Infusionen zur Förderung der Durchblutung
- Kreislauf stabilisieren

Der Tierarzt entscheidet hier welche Maßnahmen angebracht sind!


Welche Verletzungen oder Nachwirkungen kann das Kippfenstersyndrom mit sich bringen?

Je länger eine Katze im Fenster fest hing, umso schlimmer sind meist die Folgen.


- Lähmungserscheinungen
Lähmungserscheinungen können von weniger auffälligen Symptomen wie z.B. „torkeln“ bis hin zur kompletten Lähmung der Hinterläufe in Erscheinung treten. Es ist möglich dass die Katze nie wieder laufen kann.

- Amputation
Bei einer Amputation muss der Katze die Pfote, das Bein abgenommen werden weil eine Durchblutung nicht mehr stattfinden kann. Um der Katze das Leben zu retten ist es manchmal nötig eine Amputation durchzuführen.

- Inkontinenz
Durch die Lähmungserscheinungen ist es möglich dass die Katze weder Urin noch Kot bei sich halten kann, da sie durch die Lähmung keine Kontrolle mehr darüber hat. Darmschäden sind hier die Folge.

- Organschäden

Betroffen hierbei sind in den meisten Fällen die Lunge, Milz oder die Nieren und der Darm. Jedoch können auch andere Organe betroffen und für immer geschädigt sein.

- Einschläfern

Oft sind die Schäden so gravierend, dass es nicht möglich ist dem Tier ein gutes Leben zu ermöglichen, weil die Schäden einfach nicht tragbar sind. Dann sollte man im Sinne des Tieres handeln und es nicht leiden lassen.
Der Tierarzt berät einen dazu selbstverständlich und steht einem zur Seite.


Jeder Tierhalter ist dazu verpflichtet sich den Problemen, die eben solche Verletzungen mit sich bringen, zu stellen und die Kosten hierfür zu tragen, die oft sehr hoch sind, bis das Tier wieder genesen ist, denn man hat eine Verantwortung gegenüber dem Tier!
Wenn man schon so unvorsichtig ist und sein Tier einer solchen Gefahr aussetzt, dann sollte man sich auch der Konsequenz stellen.
Dies sollte eine Selbstverständlichkeit sein!


In vielen Fällen kam jede Hilfe für das im Fenster hängende Tier schon zu spät!
Daher sollte man vorher schon darüber nachdenken, was man für Alternativen hat, denn jeder möchte Lüften oder
im Sommer auch mal Fenster oder Türen auf lassen können oder auch den Balkon nützen.



Welche Alternativen hat man zur Absicherung?



- Kippfenster jeder Art
- Komplett offene Fenster
- Türen
- Balkone

Diese sind zwar mit Kosten verbunden aber durch die Anbringung solcher Schutzvorrichtungen schützt man
das Leben seiner Katze, und das sollte es einem wert sein.

Hier ein paar Tipps zur Absicherung von Fenstern, Türen und Balkonen:

Boy Katzennetze
Pussy Versand
Zooplus

Ketzennetz.de

 

Kippfensterschutz:

Claudi´s Klötze bei Zooplus

mywincat

Kippfensterschutz




Die herkömmlichen Fliegengitter mit Klettverschluß sind allerdings nicht geeignet, denn wenn die Katze auch nur ein Mal kurz mit der Pfote dagegen drückt, verliert das Netz den Halt und die Katze kann aus dem Fenster fallen.




Katzen haben ihren Spaß an frischer Luft, daher sollte man ihnen ihren Spaß ohne Gefahren gönnen!