Update 11.05.2013



Leider mussten wir Abschied nehmen von Basti.

Der Schmerz sitzt tief!




Immer, wenn wir von dir erzählen,
fallen Sonnenstrahlen in unsere Seelen.
Unsere Herzen halten dich gefangen, so,
als wärst du nie gegangen.

Was bleibt, sind Liebe und Erinnerung.

 

 


02.11.2012

~Basti~

 

Mit Basti und Hope war ich am Montagabend schon bei einem anderen Tierarzt, da mir am Wochenende aufgefallen ist, das Basti im Nacken ganz kahl ist und dort etwas Schorf hat.

Ich habe zwar die anderen Kaninchen alle untersucht, aber nichts dergleichen gefunden, wobei ich nur im Nacken nachgesehen habe und etwas durchs Fell gewuschelt habe.

 

Hier Fotos vom Nacken von Basti

 

 

 

 

 

Laut Aussage des Tierarztes wäre eine Art „Schönheitsfehler“, welche er öfter sehen würde bei Kaninchen.

Auf meine Frage wie es denn mit einem Abstrich aussähe um fest zu stellen was es sein könne meinte er, das er das unnötig fände.

 

Hope hatte er sich im übrigen auch kurz angesehen, jedoch nichts gefunden.

 

Irgendwie konnte ich mich mit der Antwort des Tierarztes nicht zufrieden geben und suchte heute noch mal eine andere Tierärztin auf.

 

Ein Blick auf Basti und sie war sich sicher das es Cheylitiellen  (Milben) sind. Diese werden mit Stronghold behandelt.

Bei einem erneuten Blick auf Hope stellte sie fest, das sie auch diese Milbenart hat und zusätzlich noch Läuse , die ebenso mit Stronghold behandelt werden.

Sie zeigte mir die Nissen an Hopes Hinterteil und auch den Schorf, den die Milben verursachen, denn ich konnte es fast nicht glauben.

 

Vorsichtshalber werden nun nicht nur alle meine Kaninchen mit Stronghold behandelt, sondern auch noch meine Katzen. Kostspieliges Ereignis...

 

Stronghold wird übrigens je nach Körpergewicht verabreicht und kostet zwischen 20,00 € und 30,00€ pro Dreierpack.

 

Ich gehe übrigens davon aus, das Fiona, die kleine Wuschelmaus das Viehzeugs mit eingeschleppt hat, denn sie wurde auch zuerst auffällig und zuerst behandelt.

 

 

Zum ersten Tierarzt möchte ich öffentlich nichts sagen, weil ich nicht fassen kann, das er so eine falsche "Diagnose" gestellt hat...

Ich bin einfach nur maßlos enttäuscht!

Basti, das Kaninchen auf drei Beinen


Zur Vorgeschichte von Basti:

Basti muss zuvor in einem französischen Tierheim gewesen sein, denn von dort wurde er nach Deutschland übernommen.
Er wurde von einer Familie adoptiert und sollte in ein Gehege draußen mit einer Kaninchendame ziehen.

Was genau passiert ist kann niemand so wirklich nachvollziehen, daher sollte man keine großen Spekulationen betreiben.
Fakt ist das er runter gefallen sein muss und sich damit einen so schlimmen Trümmerbruch am rechten Hinterbeinchen zugezogen hat das dieses nicht mehr zu retten und eine Amputation die letzte Möglichkeit war.
Die neuen Besitzer wollten die hohen OP Kosten von 400,-€ wohl nicht bezahlen und stahlen sich aus der Verantwortung.

Nach der OP wurde Basti wohl auch nicht mehr ausreichend versorgt so dass die Pflegestelle von Basti bei der Nachkontrolle den kleinen in einem erbärmlichen Zustand vorfand und ihn wieder mit zu sich nahm um ihn aufzupäppeln.


Bei der Pflegestelle hat man wohl auch schon einen Vergesellschaftungsversuch gestartet, welcher aber wohl scheiterte aus mir unbekannten Gründen (hatte vergessen nachzufragen).

Basti hat also schon viel unschönes erleben müssen in seinem kleinen Kaninchenleben!

 



Als ich jemand auf den kleinen Kerl aufmerksam machte war es glaube ich das was man als „Liebe auf den ersten Blick“ bezeichnen kann.
Auch das Wesen was von ihm beschrieben wurde gefiel mir gut und so beauftragte ich die Person, den ersten Kontakt her zu stellen und anzufragen ob denn Karlsruhe nicht zu weit wäre, denn die Pflegestelle war in Freiburg.
Am nächsten Tag sollte ich dann den Kontakt telefonisch aufnehmen um mich kennen zu lernen und zu klären wie es denn mit Basti weiter gehen sollte.
Ich erklärte dann dass ich vor hätte ihn mit Susi zu vergesellschaften und wenn ich geeignete Möhrenspender finden würde, das ich dann beide zusammen abgeben würde.
Ich schickte dann Fotos vom Gehege und von Susi und wartete...

und dann kam das erlösende okay, das ich Basti zu mir holen darf.

 


Zufällig musste sie in dieser Woche nach Bruchsal wg. einem Hund uns so verabredeten wir uns an einem Parkplatz und dort übernahm ich Basti gegen eine Schutzgebühr!

 

Basti ist dadurch dass er nur 3 Beinchen hat schon etwas eingeschränkt, kommt aber mit der Behinderung recht gut klar.
Er hat seine eigene Art mit seiner Behinderung umzugehen.

So legt er sich z.b. wenn er sich das Gesichtchen putzen will einfach auf die Seite und gibt sich seiner Putzorgie hin, was wirklich süß aussieht.


Vom Wesen her ist er ein ganz unkomplizierter kleiner aufgeweckter Kerl mit dem man auch mal Intelligenzspiele machen kann. Er ist auch sehr Menschen bezogen und fordert regelrecht seine Streicheleinheiten ein.


Susi hat er als seine Partnerin inzwischen voll akzeptiert und putzt sie ausgiebig und genießt die Kuschelzeit mit ihr.

 


Es war eine gute Entscheidung ihm eine Chance zu geben, die er voll und ganz genutzt hat!

 

 

Inzwischen sind Basti sowohl Susi zusammen mit meinen anderen beiden Kaninchen Hope und Kenai in das Kaninchenzimmer umgezogen.

 

 



Für Kaninchen   in Not, die