#1

Bijou * 02. April 2009

in Meine Katzen 20.11.2022 11:13
von Kaninchenraum | 653 Beiträge



Geboren wurde Bijou als "April" am 02. April 2009 in Pirmasens.
Den Namen habe ich geändert, da Bijou irgendwie besser zu ihr passte.

Mit diesem kleinen Wesen zog damals ein Wirbelwind bei uns ein, die uns allen nicht nur hin und wieder den Nerv raubt, sondern auch eine Herzlichkeit, die man wirklich nicht so oft zu spüren bekommt.

Die kleine hübsche Maus hatte es anfangs etwas schwer, an meine beiden Jungs Nemo und Yoda heran zu kommen, da sie sehr „redselig“ ist und meine Jungs das so gar nicht gewöhnt waren.

Allerdings ließ sie selbst nicht locker und drängte sich mehr oder weniger auf und eroberte nach und nach unser aller Herzen im Sturm.

Sie sorgt für den Ausgleich in meiner Dreier Gruppe.

Mit beiden Jungs turnte sie abwechselnd durch die Gegend und legte auch immer wieder Schmusestunden ein. Und wenn es den beiden Jungs zu viel wurde, dann kam sie auch noch zu mir, um mit mir ausgiebig zu schmusen.

Leider hat auch Bijou Gesundheitlich immer wieder mit etwas zu Kämpfen, wie zum Beispiel einem Abszess durch einen Katzenbiss von Nemo oder durch immer wiederkehrende Analsrüsenprobleme.


Bei Fragen wende dich gerne über Kontakt / Erreichbarkeit an mich.

ಌ Herzliche Grüße ಌ
Tanja


Besucht uns gerne bei Facebook & Instagram & Tik Tok & youtube
zuletzt bearbeitet 20.11.2022 11:16 | nach oben springen

#2

RE: Bijou * 02. April 2009

in Meine Katzen 20.11.2022 11:33
von Kaninchenraum | 653 Beiträge

Bijou und der Katzenbiss von Nemo / Katzenbiss bei Katzen

Vorab schnell noch eine Warnung, dass die Fotos nichts für schwache Nerven sind!


Am Sonntag den 18.01.2015 hörte ich Bijou abends kurz mal "quietschen".
Da es nicht ungewöhnlich ist, dass die kleine Prinzessin sich mit den größeren Jungs anlegt, habe ich mir nichts weiter dabei gedacht.
Sie ärgert die Jungs manchmal schon sehr, so dass ich schon oft überrascht war, was die Jungs sich so von ihr gefallen lassen.

Montagmorgen ging mir kurz durch den Kopf, dass ihr auf der rechten Seite das Fell etwas struppig ab steht.
Da ich sie aber nicht zu Greifen bekam (was bei ihr leider immer etwas schwierig ist), habe ich das Nachsehen auf Montagabend verschoben.
Nachdem sie dann abends auf meinen Beinen lag, fühlte ich einen kleineren Knubbel, war aber noch nicht wirklich tragisch.
Dienstagmorgen konnte ich sie wieder nicht so richtig fassen und kam abends erst spät nach Hause.
Da war aber dann ganz deutlich zu sehen, dass die Stelle extrem angeschwollen war und wir in jedem Fall zum Tierarzt müssen am nächsten Tag.

Leider hat sie sich dann am Mittwoch den 21.01.2014 so gekratzt an der Stelle, dass der Abszess (die Vermutung hatte ich da ja schon) aufgeplatzt war.



Ich versuchte dann morgens um kurz nach sechs erst einmal, den Eiter so gut es ging raus zu bekommen



und schrieb meiner Tierärztin eine SMS, ob ich vorbei kommen könnte. Sie antwortete auch recht schnell und so fuhren wir dann gegen acht Uhr los.

Ich ahnte ja vorher schon, dass der Abszess schlimm aussieht, da ich ja schon Eiter raus gedrückt hatte, aber als dann die Wunde gesäubert war, der Eiter raus und schon etwas abgestorbenes Fleisch weggeschnitten wurde, sah man einfach nur noch ein Loch.





Ich muss ehrlich sagen, dass ich mal so richtig erschrocken bin über dass, was sich aus einem "kleinen Katzenbiss" entwickeln kann.
Die Stelle hatte sich so schnell so extrem entzündet, dass eben dieser Abszess entstand.

Bijou bekam Convenia (Antibiotikum) gespritzt und Schmerzmittel (Metacam) täglich.
Die Wunde sollte offen bleiben, um gut abheilen zu können.

Am nächsten Tag entdeckte ich dann aber abends wieder eine größere Beule in der Nähe des Ohres.



Schnell war mir klar, dass es wohl der 2. Bisskanal (den die Tierärztin, sowie auch ich einfach übersehen hatten) war und dieser sich auch entzündet hatte.



Samstag den 24.01.2015 fuhr ich dann mit Bijou wieder zur Tierärztin und mir war schon klar, dass sie operiert werden musste.
Es ist lange her, dass ich einen meiner Katzen bei einem Tierarzt lassen musste (im Juli 2009 war es Nemo, nach seinem ersten Epilepsieanfall) und
mir war richtig schlecht, da Bijou ja in Narkose musste und ich hatte richtig Angst um sie.
Um ca. 10.30 Uhr ließ ich sie also dort, durfte sie aber schon um 12.30 Uhr zum Glück wieder abholen.
Es wurde ihr zwei Drainagen am Kopf gelegt und der Wundkanal miteinander
verbunden, damit es besser abheilen kann.
Das große Loch wurde nun mit einer Naht vernäht.



Das kleine Häufchen Elend sah mich aus dem Kragen heraus an und war auch noch nicht so wirklich wach.



Zu Hause angekommen, waren meine Kater Nemo und Yoda erst einmal total neugierig und als sie Bijou sahen und mit bekamen wie sie lief (torkelnd), machten sich beide aus dem Staub.
Bijou ist ihnen mit dem Kragen leider total suspekt und Yoda findet Bijou Geschrei alles andere als lustig und geht ihr aus dem Weg.

Da sie ja noch immer mit der Narkose zu schaffen hatte, schlief sie immer wieder mal bei mir im Arm ein für ca. 15 Minuten und dann wurde wieder herum gerannt und geschrien. Sie hat sich bis heute noch nicht wirklich an den Kragen gewöhnt und findet ihn ätzend und bewegt sich nur, wenn es absolut nötig ist



Am Montag den 26.01.2015 wurden die beiden Drainagen neu gemacht und die Wunde gespült.
Sie bekam keine Narkose, worüber ich natürlich aus gesundheitlicher Sicht sehr froh bin.
Die kleine Maus hat aber so arg gezittert und hatte so arg Angst, dass es mir das Herz zugeschnürt hat.
Und es war schon ganz schön komisch zu sehen, wie man die Drainagen gelegt hat. Aber ich wollte dabei sein, damit Bijou mich sieht.

Am Mittwoch den 28.01.2015 wurde die Drainage abermals getauscht und die Wunde gespült.
Bijou schläft nur noch an mich gekuschelt, da Nemo & Yoda ihr noch immer eher aus dem Weg gehen.

Freitag den 30.01.2015 wurde die vordere Drainage am Kopf entfernt.



Es gibt nur noch minimal Eiter. Ich habe mich trotzdem entschieden, noch einmal Convenia (Antibiotikum) spritzen zu lassen.
Nun soll ich die Wunde jeden Tag spülen und Sonntag darf ich die zweite Drainage entfernen.
Bijou zittert so schlimm beim Tierarzt und ist trotzdem so extrem tapfer, meine kleine Joujoumaus.
01.02.2015
Heute Nacht wurde ich wach, Yoda lag an meiner Seite und was sehen meine müden Augen?
Bijou liegt trotz ihrer Halskrause schlafend halb auf Yoda drauf.
Als es dann heute Morgen Frühstück gab, lief sie nicht wie sonst, gebückt und schleichend, sondern mit hoch erhobenem Kopf,den Schwanz gestreckt, als würde die Halskrause zu ihr gehören.
Natürlich findet sie das Teil noch immer doof, aber ich bin froh, dass sie das Teil nun nicht mehr ganz so schlimm findet

Laut Tierärztin sollte ich heute die letzte Drainage raus machen, was ich heute Abend tun werden.
Die Wunde eitert meiner Meinung nach noch leicht. Jedoch kann ich nicht genau sagen, ob es sich wirklich um Eiter handelt, da mir hier einfach die Erfahrung fehlt.

So sieht das ganze inzwischen aus.



Bei der oberen Wunde kann ich nicht mal mehr Spülen, da diese zugewachsen ist.
So sieht es nach dem Spülen aus.



Die untere Wunde wurde ja genäht, da es ein Riesen Loch war und kannauch noch gut gespült werden.



Nächster Tierarzttermin steht Morgenabend an.
Und langsam glaube ich auch daran, dass die Wunde tatsächlich wieder zu heilt.


Bei Fragen wende dich gerne über Kontakt / Erreichbarkeit an mich.

ಌ Herzliche Grüße ಌ
Tanja


Besucht uns gerne bei Facebook & Instagram & Tik Tok & youtube
nach oben springen

#3

RE: Bijou * 02. April 2009

in Meine Katzen 20.11.2022 11:41
von Kaninchenraum | 653 Beiträge





02.02.2015

Heute waren wir noch einmal bei der Tierärztin. Die Wunde sah schon sehr gut aus und Eiter konnte ich auch nicht mehr erkennen. Trotzdem wollte ich noch einmal, dass die Tierärztin drauf schaut, da ich auch wissen wollte, ob noch gespült werden muss und wann die Fäden gezogen werden sollen.
Die Tierärztin sah sich die Wunde dann noch einmal richtig an und drückte daran rum um zu sehen, ob noch Eiter kommt. Es sah jedoch alles gut aus.
Und dann zog sie auch gleich noch die Fäden.
Die Wunde muss jetzt noch sauber gehalten und etwas Salbe drauf gemacht werden und dann müsste es eigentlich richtig gut abheilen.
Der Kragen bleibt noch ein paar Tage dran, damit sie sich nicht wieder Aufkratzen kann, da die Wunde beim Heilungsprozess ja auch juckt. Spätestens am Wochenende darf sie diesen aber ablegen.
Inzwischen darf Bijou auch wieder mit Yoda kuscheln, trotz des Kragens.



Nemo ist das Ganze noch immer suspekt. Bijou kommt auch schon besser mit dem Kragen klar und sie frisst zum Glück auch ganz normal.



Ich bin noch immer sehr überrascht, wie toll sie das alles gemeistert hat und wie gut sie mit mir kooperiert hat. Ich bin sehr stolz auf meine kleine Schreimaus.
Ich kann nur hoffen, dass wir nun mit dem Thema durch sind und der Abszess bzw. Eiter nicht wieder kommt.
Ich habe für mich gelernt, eine Beule bei einer Katze nicht zu unterschätzen, da diese von einem Katzenbiss stammen kann und ein solches Ausmaß nehmen kann.
Bisherige Kosten für diese Geschichte sind über 300,00 Euro.


06.02.2015
Gestern sah die Wunde dann bereits so aus.



Ich kann noch immer nicht fassen, dass eine so krasse Wunde so toll verheilt.



Die kleine Schreimaus darf ab heute auch ihren gehassten Kragen weg lassen und ich kann nur hoffen,
dass mein süßes Stück sich nicht wieder auf kratzt und es erneut zu einer Entzündung kommt.
Allerdings traute sie anfangs dem Frieden ohne Kragen überhaupt nicht.



Da Bijou sehr aufdringlich ist, vor allem Nemo gegenüber,(sie legt sich zum Beispiel einfach auf ihn rauf, wenn er irgendwo liegt oder drängt sich ihm richtig zum kuscheln auf)



werde ich das mal mit unserer Katzenpsychologin durchsprechen.
Bei Yoda ist das weniger ein Problem, aber Nemo findet das Ganze nicht so lustig und ich möchte nicht, dass das Ganze noch einmal so ausartet wie das jetzt der Fall war.


Bei Fragen wende dich gerne über Kontakt / Erreichbarkeit an mich.

ಌ Herzliche Grüße ಌ
Tanja


Besucht uns gerne bei Facebook & Instagram & Tik Tok & youtube
nach oben springen

#4

RE: Bijou * 02. April 2009

in Meine Katzen 20.11.2022 11:48
von Kaninchenraum | 653 Beiträge

Analdrüsenabszess - Analdrüsendurchbruch bei Bijou / bei Katzen



20.05.2017

Donnerstagabend als Bijou an mir vorbei flitze, hatte ich schon das Gefühl etwas gesehen zu haben. Aber da sie ansonsten total fit schien und auch gefressen hat, war das Thema erst mal wieder raus aus meinem Kopf.
Gestern Abend fiel mir das dann wieder ein und als sie dann auf meinen Beinen lag, hob ich mal den Schwanz an und dachte, mich trifft der Schlag,
weil ich eine größere Fleischwunde sah am Hintern, neben dem After.
Bijou ließ mich aber nicht so richtig ran und wehrte sich recht heftig. Als ich dann noch sah, dass sie ständig daran rum leckte, habe ich ihr die Halskrause vom Januar 2015 angezogen, wo sie den schlimmen Abszess hatte, von Nemos Genickbiss.
Genau dies hatte ich natürlich auch wieder im Kopf, dass Nemo sie vermutlich wieder gezwickt hätte.
Klar war auch, dass ein Tierarzt drauf sehen muss, damit das nicht wieder so ein Riesenabszess wird, wie beim letzten Mal.
Also heute zum Tierarzt in die Spinnerei in Ettlingen.
Frau Dr. Gröschl hat Bijou untersucht und als ich die Wunde gesehen habe, sah das für mich dann eigentlich schon gar nicht mehr so schlimm aus.
Die Tierärztin klärte mich dann auf, dass es daran läge, dass der Abszess sich geöffnet hätte und der Eiter somit raus gekommen wäre.
Sie vermute aber nicht nur den Abszess sondern einen Analdrüsendurchbruch, dies sei mit einem Endoskop abzuklären. Klar das Bijou dabei sediert werden müsste.
Alleine bei dem Thema Narkose würde ich ja am liebsten schon sofort auf dem Absatz kehrt machen und verschwinden, aber damit wäre Bijou dann leider nicht geholfen, also stimmte ich zu.
Das Ganze hat nicht einmal eine halbe Stunde gedauert, da brachte man mir Bijou wieder und sie war auch schon einigermaßen wach.
Man bat mich aber noch zu bleiben, da die Ärztin noch mit mir sprechen wollte und damit Bijou noch mehr Zeit hat zum aufwachen, was mir gefallen hat.
Nach ca. einer Viertelstunde kam dann die Ärztin noch einmal zu mir und erklärte mir, dass sie den Analbeutel komplett gesäubert hat und Bijou mit 2 Stichen nähen musste, Weiter hat sie eine Drainage gelegt, damit die Heilung besser verläuft.
Ich schlechtesten Fall muss ich mir zeigen lassen, wie man die Analdrüsen bei Bijou ausdrückt, damit so etwas nicht noch einmal vor kommt.
Im besten Fall haben wir vielleicht Ruhe und es kommt nicht noch einmal vor, was ich mir natürlich wünsche.
Bijou bekommt Clavaseptin (ich hatte mich gegen Convenia entschieden) als Antiobiotikum und als Schmerzmittel Metacam für Katzen (0,5%).
Die erste Kontrolle und Drainagenwechsel findet am Montag statt.
Die Kosten waren um die 109,- Euro.

Bijou ist Zuhause wieder relativ schnell fit gewesen im Gegensatz zu den Jungs nach ihren Zahn OP´s, was aber auch daran liegt, dass die Narkose bei den Jungs stärker war. Sie hat viel mehr ein Problem mit dem Kragen. Den konnte sie beim letzten Mal schon nicht leiden, Aber der muss sein, weil ich keinesfalls möchte, dass sie an die Wunde oder die Drainage geht.



Ich kann nur hoffen, dass alles so gut abheilt wie damals und das wir dann ganz lange wieder Ruhe haben.
Meine kleine Schreimaus muss nun eine Weile eben sehr tapfer sein.


23.05.2017

Gestern waren wir zur Kontrolle und Drainagenwechsel bei Dr. Bayer.
Ich persönlich empfinde es immer als angenehmer, wenn ich mit Tierärzten zu tun habe, die ich bereits kenne, da bin ich dann etwas entspannter.
Die Wunde sieht soweit gut aus und es gibt keinen neuen Eiter, worüber ich sehr froh bin.
Wenn alles gut läuft, dann kann die Drainage Morgen raus und der Rest sollte dann so heilen.

Schlaf ist nach wie vor noch Mangelware, da Bijou nur noch auf meinen Beinen schläft.
Den Kragen findet sie nach wie vor total doof. Ich denke der kann dann spätestens zum Wochenende hin ab.
Gestern Abend hat sie sich nämlich so verbiegen können, dass sie zumindest an die Drainage ran kam und da auch daran rum geknabbert hat. Ich möchte es nicht riskieren, dass sich hier was entzündet oder die Wunde auf geht.
Fäden müssen dann ja auch noch raus, sind ja zum Glück nur zwei.

Sie frisst auch langsam wieder ihre gewohnten Portionen, trotz Antibiotika.


Ich bin immer noch fasziniert, wie gut die Heilung bei Katzen ist, im Gegensatz zu Kaninchen.


Update 03.06.2017

Bijou geht es wieder gut.
Nachdem die Drainage raus war, hat sie es geschafft, sich den Kragen selbst aus zu ziehen und ich habe ihn ab gelassen.
Selbstverständlich habe ich immer die Wunde kontrolliert, aber das sah alles soweit gut aus.

Da ich bei Bijou keine Chance hatte, die Fäden selbst zu ziehen, mussten wir dann mal wieder zum Tierarzt (31.05.2017)
Dabei haben wir gleich mal noch die Zähne kontrollieren lassen.
Bijou wird leider auch eine Zahnreinigung durchstehen müssen. Ich kann nur hoffen, das wir bei ihr keine Zähne ziehen müssen.
Wir werden aber etwas warten, bis die Temperaturen nicht mehr so warm sind.


Bei Fragen wende dich gerne über Kontakt / Erreichbarkeit an mich.

ಌ Herzliche Grüße ಌ
Tanja


Besucht uns gerne bei Facebook & Instagram & Tik Tok & youtube
nach oben springen

#5

RE: Bijou * 02. April 2009

in Meine Katzen 20.11.2022 11:55
von Kaninchenraum | 653 Beiträge

Update Bijou 14.05.2018

Im Mai 2017 hatte Bijou eine Verstopfung des Analbeutels auf der linken Seite.
Seither habe ich die Analbeutel alle paar Tage kontrolliert, indem ich ihr hinten drüber gestreichelt habe.
Mehr lässt das Fräulein leider nicht zu.

Freitagabend sah ich schon, dass hier wieder eine Beule entstanden war. Beim darüber streichen konnte ich auch
feststellen, dass diese Beule bereits recht hart war.
Samstagmorgen bin ich dann direkt zum Tierarzt.
Da an diesem Morgen sehr viel los war, musste der Eingriff etwas nach hinten verschoben werden, damit
Bijou ausreichend überwacht werden konnte in der Aufwachphase, was mich zumindest etwas beruhigt.
Narkosen sind für mich nach wie vor mit Adrinalinschüben verbunden.
Für Bijou war das alles extrem stressig und auch die Wartezeit hat hierzu einiges beigetragen.
Jedoch wollte ich nicht riskieren, dass hier wieder die Haut aufplatzt, wie letztes Jahr.

Beim Venenkateter legen und beim narkotisieren war ich noch bei Bijou, dann wurde sie operiert.
Der Eingriff an sich war recht schnell vorbei. Bijou wurde aber zum aufwachen noch zusätzlich eine Infusion angelegt.
Als Bijou wieder sitzen konnte und auch wach war, durfte ich sie mit nach Hause nehmen.
Sorgen macht mir nach Narkosen auch noch immer die Heimfahrt, was mit meinen schlechten Erfahrungen mit meinen
Kaninchen zu tun hat.
Daher hatte ich auch vorab der Tierärztin gesagt, dass ich nicht möchte, dass Bijou als Antibiotikum Convenia bekommt.
Ich bin mir relativ sicher, dass Convenia den Blutdruck senkt und sich daher nicht mit Narkosen verträgt.
Die Tierärztin hat sich das notiert und ein anders benutzt.
Sie bekommt Clavaseptin wie im Mai 2017 und als Schmerzmittel bekommt sie Onivor.

Leider hat Bijou dieses Mal mit der ganzen Geschichte mehr zu kämpfen wie letztes Jahr.
Die Narkosewirkungen waren deutlich länger spürbar. Außerdem war sie anfangs zu Hause sehr panisch wegen dem Kragen und
weil ihre Koordination durch die Narkose noch nicht richtig funktionierte.
Auch ihr Fressverhalten ist deutlich weniger als das letzte Mal.

Heute waren wir dann die Drainage wechseln lassen. Diese saß schon recht fest, was heißt das die Wundheilung gut funktioniert.
Eiter war zum Glück kaum sichtbar. Mit viel Glück kann am Mittwoch die Drainage ganz raus und sobald die Wunde fast verheilt ist,
darf dann auch der Kragen ab.
Bei Bijou ist das leider etwas schwierig, da sie auch an die Wunde gehen würde. Vermutlich juckt diese.


Ich möchte mich mal herzlich bei der Tierärztlichen Fachpraxis an der alten Spinnerei GmbH
bedanken ♥ Wenn man Anregungen hat oder seine Sorgen äußert, dann geht man hier ganz toll drauf ein. Außerdem ist der Umgang mit meinen
Katzen sehr freundlich und vorsichtig.


Update Bijou 16.05.2018

Heute waren wir beim Tierarzt um die Drainage entfernen zu lassen, falls kein Eiter mehr sichtbar ist.
Als Bijou dann auf dem Untersuchungstisch stand, wurde festgestellt, dass sich wohl die Drainage selbst bereits entfernt hat.
Dies muss wohl nachts irgendwann gewesen sein, dann die Wunde war schon gut zu. Zum Glück waren auch kein Eiter
oder Verdickungen sichtbar.


Bei Fragen wende dich gerne über Kontakt / Erreichbarkeit an mich.

ಌ Herzliche Grüße ಌ
Tanja


Besucht uns gerne bei Facebook & Instagram & Tik Tok & youtube
nach oben springen

#6

RE: Bijou * 02. April 2009

in Meine Katzen 20.11.2022 11:56
von Kaninchenraum | 653 Beiträge

Update Bijou 13.01.2019 erneuter Analbeutelabszess

Am 07.01.2019 (Montagabend) bemerkte ich bei Bijou erneut einen Analbeutelabszess auf der linken Seite.
Den letzen bekam sie vor 8 Monaten entfernt.
Am Dienstag bin ich dann zum Tierarzt und wie es nun einmal so ist, wenn es schnell gehen muss, kann man sich seinen
Tierarzt nicht aussuchen. Eigentlich hatte ich mit der Tierärztin bei den Katzen bisher gute Erfahrung gemacht.
Sie schaute sich Bijou´s Hintern an und obwohl sie sehen konnte, dass sich dort ein Knubbel befand, hat sie sich
Gleitmittel auf den Finger getan und Bijou im Hintern rum gebohrt, die vor Schmerzen aufschrie.
Als der Kateter gesetzt wurde, wollte Bijou einfach keine Ruhe mehr geben und hatte sehr viel Angst und wehrte sich sehr.
Die Tierarzthelferin meinte dann, dass es wohl in Ordnung sei, Bijou anständig im Genick Haut zusammen zu kneifen.
Da ich das Katertersetzen nicht gefährden wollte, habe ich gewartet bis dieser saß und der Helferin gesagt, dass sie Bijou
loslassen soll. Da sie dem nicht direkt nachkam, habe ich ihr nochmals zu verstehen gegeben, dass sie Bijou sofort loslassen soll.
Ich habe Bijou dann auf den Arm genommen und sie hat sich direkt versucht bei mir zu verstecken.
Sie bekam dann auf meinem Arm die Narkose und Schmerzmittel und als sie schlief, habe ich sie hin gelegt.

Bijou hatte noch etwas mit der Narkose und vor allem mit dem Kragen Probleme.
Bei der Fütterung hat sie sehr viel gefressen, was mich gewundert hat.
Danach hat sie sich unter dem Bett verkrochen und kam nicht mehr raus. Sonst kommt sie auf das Sofa zum kuscheln
und schläft auch bei mir. Auch am nächsten Morgen kam sie nicht raus und wollte auch nicht fressen.
Da wurde mir das erste Mal klar, dass Bijou vermutlich ein Trauma von der Behandlung davon getragen haben könnte.

Um die Drainage zu wechseln hatten wir dann Donnerstag erneut einen Termin, aber ich hatte vorher schon einen anderen
Tierarzt gewünscht, da ich Yoda wegen seines größer gewordenen Tumors mitnehmen wollte.
Mir war klar, dass ich diese Art der Behandlung nicht nochmal dulden würde und erzählte von meiner Erfahrung am Dienstag.
Trotz das Bijou auf meinem Arm war und der Tierarzt vorsichtig war, hat sich Bijou vor nackter Angst eingekotet und auch uriniert.
Da war mir klar, dass der letzte Tierarztbesuch tatsächlich seine Spuren bei Bijou hinterlassen hatte.

Die Drainage wurde entfernt und da der Heilungsprozess bei Bijou sehr gut aussah, wurde keine neue gelegt und alles
sollte weiter gut abheilen.
Am 12.01. habe ich den Halskragen entfernt, da die Wunde komplett geschlossen war und ich keine Angst mehr haben
musste, dass sich was entzündet.
Täglich kontrolliere ich die Wunde und Antibiotika bekommt sie auch noch.
Die Medikamente kann ich nur mit vielen Tricks geben, da sie sehr skeptisch ist und lieber nichts frisst.
Zum Glück kenne ich die Schreimaus ganz gut und kann sie überlisten. Zumindest bisher...

Herzlichen Dank an meine Tierheilpraktikerin Stefanie ♥, die mir in der Zeit der OP moralisch zur Seite stand und
Bijou danach homöopathisch begleitet hat und uns nun noch bei der Traumatheraphie unterstützt, damit die
negativen Ereignisse Bijou nicht den Rest ihres Lebens begleiten.


Bei Fragen wende dich gerne über Kontakt / Erreichbarkeit an mich.

ಌ Herzliche Grüße ಌ
Tanja


Besucht uns gerne bei Facebook & Instagram & Tik Tok & youtube
nach oben springen

#7

RE: Bijou * 02. April 2009

in Meine Katzen 20.11.2022 11:59
von Kaninchenraum | 653 Beiträge

Update Bijou 28.07.2019

Am 22.07.2019 merkte ich recht spät abends, dass Bijou erneut einen Abszess am Analbeutel hat.
Dies ist der 4. Abszess innerhalb 3 Jahren.
Durch die Umstände wegen Yoda´s Tod, konnte ich erst am Mittwoch mit ihr zum Tierarzt. Da ich noch Schmerzmittel und auch Antibiotika
Zuhause hatte, habe ich diese aber bereits verabreicht und ihr einen Kragen angezogen, damit sie nicht an der Wunde schlecken kann.

Der Analbeutel wurde am 24.07.2019 erneut in Narkose gereinigt und gespült. Ich war die ganze Zeit dabei.


Da Bijou nur eine leichte Sedierung bekam, war das Schmerzempfinden auch nicht komplett ausgeschaltet, was man deutlich erkennen konnte,
denn bei dem Ausspülen und Drainage legen etc. hat sie sich immer etwas zur wehr gesetzt und mit den Hinterpfötchen gescharrt.
Die Drainage wurde sehr kurz gemacht und mit einem Tacker befestigt, damit diese nicht einfach gezogen werden kann von Bijou.

Es ist immer wieder interessant wie unterschiedlich Tierärzte arbeiten, da alle natürlich auch unterschiedliche Erfahrungen gemacht haben.
Außerdem werden auch Medikamente unterschiedlich dosiert. Da Bijou zum Glück eine gute Wundheilung hat und diese mit der niedrigeren Dosierung
gut klar kam, habe ich mich auch für diese entschieden. Zusätzlich werden wir von meiner Tierheilpraktikerin betreut. Lieben Dank hierfür ♥

2 Tage später, am 26.07.2019 wurde die Drainage ohne Narkose entfernt, da ich keine zusätzlichen Narkosen wünsche und Bijou bei den ersten beiden Malen
bei einem anderen Tierarzt in der Praxis auch wirklich alles super mitgemacht hat, ohne zu großes Geschrei etc.
Leider wurde Bijou beim letzten Mal sehr weh getan bei der Behandlung und sie hatte hiervon ein Trauma zurück behalten. Wir haben zwar mit meiner
Heilpraktikerin Stefanie Schult versucht das Trauma zu lösen, aber gestern zeigte sich dann, dass Bijou das wohl noch immer nicht vergessen oder verarbeitet hat.
Bijou schrie und versuchte ständig zu flüchten. Die Tierarzthelferin hielt sie an den Hinterbeinchen und ich hielt sie vorne. Vor lauter Angst, hatte sie sich
wieder eingekotet.
Zum Glück konnten wir sie gut festhalten und die Klammer konnte entfernt und die Drainage gewechselt werden, ohne das eine Narkose nötig gewesen wäre.
Für Bijou war das allerdings wieder einmal ein echtes Trauma, was sich Zuhause auch deutlich zeigte, indem sie sich komplett zurück zog und auch sehr wenig gefressen hat.
Ihr Vertrauen zurück zu gewinnen, wird wieder einmal nicht einfach werden.

Die letzte Drainage könne ich selbst ziehen, wenn ich mir das zutrauen würde.
Ich bin schon gespannt, da die TÄ diese so kurz gemacht hat, dass ich vermutlich nur mit einer Pinzette ran kommen werde.
Ich kann nur hoffen, dass Bijou mir genügen vertaut, dass ich die Drainage ohne Probleme gezogen bekomme.

Auf meine Frage bezüglich der Entfernung des linken Analbeutels riet man mir eher davon ab, da hier Inkontinenz die Folge sein könne.
Der Analbeutel sitzt sehr nah an den Nerven und wenn eine verletzt werden würde, dann hätte man ein Problem.
Eine Bekannte hat bei ihrer Katze beide entfernen lassen wegen immer wiederkehrender Entzündungen und alles verlief problemlos.
Nach Rücksprache mit einer anderen Tierärztin meinte diese auch, dass es nur wenige Fälle gebe, wo das passiert wäre, bei ihnen wäre ihr bisher noch kein Fall bekannt.
Die Kosten bei solch einer OP sind bei ca. 800-1200,00 Euro, je nachdem ob beide entfernt werden und vermutlich auch wie die OP verläuft.


Bei Fragen wende dich gerne über Kontakt / Erreichbarkeit an mich.

ಌ Herzliche Grüße ಌ
Tanja


Besucht uns gerne bei Facebook & Instagram & Tik Tok & youtube
nach oben springen

#8

RE: Bijou * 02. April 2009

in Meine Katzen 20.11.2022 12:04
von Kaninchenraum | 653 Beiträge

Update 22.01.2020 – Bijou

Am 10.12.2019 waren wir zur allgemeinen Untersuchung beim Tierarzt.
Das Thema Zahnreinigung stand bei ihr schon einmal im Raum, daher war ich schon darauf gefasst, dass dies wieder ein Thema sein würde.
Die Tierärztin, welche auf das Thema Zähne spezialisiert ist, ist zur Zeit im Mutterschutz und kommt vermutlich erst Mitte 2020 wieder.

Leider hat Bijou seit dieser einen Geschichte beim Tierarzt, eine extreme Angst. Sie hat sich während der Untersuchung wieder eingekotet und an mich gedrückt.
Ihr Gewicht lag bei 3,78kg.
Da bei Bijou bisher noch nie eine Blutabnahme stattfand und die Narkose für die Zahnreinigung tiefer ist als die kürzeren Narkosen bei den Analbeutelentzündungen, habe ich ein großes T4 Blutbild sowie Pankreaswerte anfordern lassen.

Das Blutbild habe ich direkt an meine Heilpraktikerin senden lassen. Zum Glück sieht bei Bijou soweit alles gut aus und es ist nichts auffälliges erkennbar.


Am 20.01.2020 wure Bijou in Narkose gelegt, um die Zahnreinigung durchzuführen und die Zähne anschließend zu Röntgen. Da Nemo durch seine anderen Untersuchungen vorher dran war, konnte ich leider bei der Narkoseeinleitung nicht dabei sein, was mir immer noch etwas zu schaffen macht, weil sie solche Angst hat.
Ich hatte einen Termin um 10.45 Uhr, kam aber erst um 11.30 dran. Bis Nemo in Narkose lag, war es dann nach 12 Uhr.
Um 16 Uhr kam dann der Anruf, das beide die Narkosen gut überstanden hätten und langsam ab aufwachen wären und um 18 Uhr konnte ich sie abholen und mit dem Tierarzt sprechen.

Als ich die Röntgenbilder (unter dem Beitrag) von Bijou sah, war ich direkt mal erleichtert, da man sehen konnte, das kein Forl zu sehen war und die Zähne bis auf den Zahnstein in einem intakten Zustand sind.
Bei drei Katzen, hatte ich bei zwei die Diagnose Forl, daher hatte ich etwas Angst, dass auch Bijou betroffen sei könnte. Umso mehr freute es mich, dass dies nicht der Fall war.

Bijou war schon etwas wacher als wenn ich sie sonst sah, nach einer Narkose.
Medikamente bekam sie außer direkt vor Ort (Schmerzmittel) keine.

Zuhause war sie sehr aufgedreht und lief sehr viel umher. Ich habe noch eine halbe Stunde gewartet und ihr was zu fressen gegeben, da sie den ganzen Tag nichts fressen durfte. Sie hatte wohl auch ordentlich hunger, denn sie fraß sofort.

Bijou war den ganzen Abend unruhig und als wir ins Bett sind hat sie sich auch verbal bemerkbar gemacht. Durch den Tubus bei der Narkose hörte sich ihre Stimme auch etwas seltsam an.
Sie stand immer wieder auf und lief umher und ich vermutete, dass sie eine Verstopfung hatte, durch den ganzen Stress. Wenn sie zu mir kam, ließ sie sich auch anstandslos den Bauch ordentlich massieren.
Es war alles in allem eine sehr unruhige Nacht.
Morgens sah ich dann vor dem Sofa Kot liegen der recht fest war und mit Heu versetzt.

Ich habe seit ein paar Tagen eine Tageslichtlampe, welche eigentlich für die Kaninchen gedacht ist. Bijou nutzt diese aber gerne hin und wieder ein paar Minuten.

Zum Glück scheint Bijou soweit alles gut überstanden zu haben, auch seelisch. Sie kommt auch weiter zu mir kuscheln, ist aber momentan vorsichtig, wenn ich mich ihr nähere.

Die Kosten bei Bijou lagen inclusive Blutbild bei 549,00 Euro.


Dezember 2020 – Update Bijou

Am 05.12.2020 fiel mir abends auf, dass Bijou immer mal wieder würgen musste.
Ich dachte mir erst einmal nichts dabei, weil es bei Katzen nicht ungewöhnlich ist, dass sie
Haare erbrechen.
Als am 07.12.2020 ihre Stimme fast weg war, konnte es sich nur um einen Fremdkörper im Hals oder einen Infekt handeln.

Am 08.12.2020 hatten wir einen Tierarzttermin. Ein Fremdkörper war im Hals nicht wirklich sichtbar. Um genauer schauen zu können, hätte Bijou aber in Narkose und eine Bronchoskopie gemacht werden müssen. Mein Bauchgefühl tippte hier aber eher auf einen Infekt, so dass ich mich erst einmal dagegen entschied.
Bijou bekam dann Duphamox und Metacam gespritzt.
Bereits am nächsten Tag ging es ihr deutlich besser.
Zusätzlich hatten wir noch Antibiotika (Clavaseptin) mit bekommen für 5 Tage.

Bei Bijou ist das in der Regel nicht ganz so einfach mit der Medikamentengabe. Ebenso ist das Einfangen für den Gang zum Tierarzt für sie extremer Stress.
Auch wenn Bijou großes Vertrauen zu mir hat, so checkt sie sofort, wenn etwas nicht nromal ist.
Leider hat sie bei einer anderen Tierärztin sehr schlechte Erfahrung machen müssen, da man ihr weh getan hat, was meiner Meinung nach nicht notwendig gewesen wäre. Von da an hat sie sich jedes Mal beim Tierarzt eingekotet vor Angst.

Da wir bei einer anderen Tierärztin sind, war ich gespannt, wie sich Bijou verhalten würde.
Die Tierarzthelferin war die gleiche wie bei Nemo, worüber ich sehr froh war, da ich ihre Art mit Katzen umzugehen schon bei Nemo bewundert hatte.
Sie sprach erst leise mit ihr und erst nach ein paar Minuten hat sie die Hand in die Box gestreckt und langsam angefangen Bijou zu streicheln und immer wieder mit ihr geredet.

Nach einer Weile hat sie Bijou aus der Box auf den Arm genommen und immer wieder mit ihr geredet. Natürlich war es Bijou sehr unangenehm und sie wäre lieber bei mir gewesen, aber durch Corona war das leider nur mit Abstand möglich und ich fand auch, dass das eigenlich ganz gut klappte mit Bijou, denn sie hat sich nicht eingekotete, auch wenn sie Angst hatte.

Ich hoffe, dass die kleine Schreimaus endlich mal Ruhe hat vor Tierarztbesuchen.


Bei Fragen wende dich gerne über Kontakt / Erreichbarkeit an mich.

ಌ Herzliche Grüße ಌ
Tanja


Besucht uns gerne bei Facebook & Instagram & Tik Tok & youtube
nach oben springen

#9

RE: Bijou * 02. April 2009

in Meine Katzen 20.11.2022 12:26
von Kaninchenraum | 653 Beiträge

Im September 2020 zog Dairo bei uns ein, da Nemo mit Bijou und ihrem Temperament überfordert war.
Nemo war sehr krank und es war abzusehen, dass irgendwann der Tag X kommen würde und ich wollte mich nicht in meiner
Trauerphase mit dem Thema Neukatze beschäftigen. Und Bijou wollte ich einen Katzenkumpel zum Toben zur Seite stellen.

Es kam erst einmal etwas anders als gedacht, da Bijou schwerer zu knacken war, als ich vermutet hätte.

Bijou tat sich von Anfang an mit einem neuen Kater im Haus schwer.

Dairo war Menschen gegenüber sehr scheu und wollte mit mir nichts zu tun haben, dazu schreibe ich im Thread für Dairo ausführlicher.

Dairo lebte sich nach und nach ein und orientierte sich eher an Nemo als an Bijou, da sie ihn einfach ignorierte oder anfauchte.

Selbst nach dem Tod von Nemo im August 2021 dauert es noch recht lange, bis die beiden anfingen miteinander zu leben.

Ich wünsche mir für beide, dass sie noch näher zusammen rücken.



Meine Vermutung ist, dass Bijou Verlustangst hat, was in einer Tierkommunikation auch schon Thema war.
Bijou hat 2 ihrer besten Kumpel und Weggefährten verloren, welche sie begleitet haben, seit sie mit 4 Monaten zu uns kam.
Die kleine Schreimaus hing sehr an den beiden Jungs und daher fällt es ihr vermutlich sehr schwer, sich auf Dairo ganz einzulassen.
Dairo ist ebenfalls krank, was Bijou sicherlich auch bemerkt, da Tiere da sehr feinfühlig dafür sind.

Trotz aller Umstände klappt das Zusammenleben der beiden Katzen gut und es gibt selten Situationen, wo es mal etwas lauter zwischen den
beiden zu geht.

Sie fummeln zusammen Leckerchen


Bei Fragen wende dich gerne über Kontakt / Erreichbarkeit an mich.

ಌ Herzliche Grüße ಌ
Tanja


Besucht uns gerne bei Facebook & Instagram & Tik Tok & youtube
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Kenai * 2009 - † 02.05.2017 - Zahnkaninchen
Erstellt im Forum Meine Kaninchen von Kaninchenraum
5 22.10.2022 11:57goto
von Kaninchenraum • Zugriffe: 32
= Forum enthält neue Beiträge
= Forum enthält keine neuen Beiträge
Besucherzähler Für Wordpress
Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 611 Themen und 8315 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 62 Benutzer (13.02.2018 01:14).